Wer kann mitmachen?

Das Mindestalter für die Teilnahme ist 18 Jahre. Pro registriertem Teilnehmer/ pro registrierter Teilnehmerin kann nur ein Video eingereicht werden, andernfalls wird der Teilnehmer/ die Teilnehmerin vom Wettbewerb ausgeschlossen. Wird ein Video im Team produziert, genügt die Anmeldung von einer Person aus dem Team, sofern diese die Nutzungsrechte der anderen Beteiligten übertragen bekommen hat. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenfrei. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Thema / Aufgabenstellung

Thema: Meine Stadt in 100 Jahren
Akzeptiert werden Beiträge, die sich mit der Stadt der Zukunft auseinandersetzen. Ausgehend vom Filmklassiker „Metropolis“ und im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der UFA sind Videobeiträge erwünscht, die einen futuristischen Blick auf die eigene Stadt bzw. die Metropole der Zukunft visuell-künstlerisch bearbeiten.

 

Länge

Videobeiträge dürfen zwischen 100 Sekunden und maximal 10 Minuten lang sein.

Vorspann und Abspann sind hiervon ausgenommen. Videos, die sich nicht an die Längenangabe halten, nehmen nicht am Wettbewerb teil. Im Intro des Videos darf nur der Titel des Wettbewerbs, der Titel des Werkes (Filmtitel) sowie der Name des Teilnehmers/der Teilnehmerin eingeblendet werden.

 

Formate

Beiträge können in folgenden Formaten eingereicht werden: mpeg4, avi, mov, wav.

 

Anmeldung

Bis zum 30. Juni 2017, 24:00 Uhr, können die Wettbewerbsbeiträge ausschließlich digital über die Webseite www.machtkunst-berlin.de eingereicht werden. Nach dem vollständigen Ausfüllen des Online-Anmeldeformulars und dem Akzeptieren der Teilnahmebedingungen wird die Anmeldung schriftlich via E-Mail bestätigt.

Jede Einreichung muss beinhalten:
  • Projektname: Der Name, der für die gesamte Kommunikation und Medienberichterstattung über das Projekt genutzt wird.
  • Kurze Beschreibung des Projekts. Diese Beschreibung sollte nicht mehr als 200 Wörter umfassen (Deutsch oder Englisch).

Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin erklärt sich mit einer Verwendung der Kurzbeschreibung im Wettbewerb sowie der Übersetzung in andere Sprachen einverstanden. Die Kurzbeschreibungen können auch für eine Anmoderation verwendet werden.

 

Video Upload / Einreichung

Für die Auswahlsichtung sind die Videos in ihrer Originalversion einzureichen. Deutsch- und englischsprachige Videos bedürfen keiner Übersetzung. Videos in anderen Sprachen müssen Englisch untertitelt sein. Darüber hinaus behält sich der Veranstalter das Recht vor, Wettbewerbsbeiträge in deutscher Sprache Englisch zu untertiteln. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Teilnehmer/ der Teilnehmerin.

Eine Einreichung des Videos per Post oder persönliche Abgabe ist nicht möglich.

 

Filminhalte

Videos mit verfassungsfeindlichen, pornografischen und Gewalt verherrlichenden Inhalten sowie Inhalte, die zur Diskriminierung von Minderheiten dienen, und generell strafbare Inhalte werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.

 

Unabhängige Jury

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Fachjury. Die Jury wird durch den Veranstalter berufen. Die Jurysitzungen sind nicht öffentlich.

Die Jury trifft ihre Entscheidung nach ausgiebiger Diskussion durch Abstimmung und Mehrheitsentscheid. Die Entscheidung und Bewertung der Jury ist unanfechtbar.

 

Auswahlverfahren

Nach Ende des Einreichungszeitraumes sichtet die Jury alle Wettbewerbsbeiträge und wählt aus diesen eine Shortlist von 20 Beiträgen. Aus diesen 20 Beiträgen der Shortlist wählt die Jury die drei Gewinner, Plätze 1 bis 3. Die Shortlist wird in einer öffentlichen Ausstellung am 19. und 20. August im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden in Berlin im Rahmen der 20. Langen Nacht der Museen präsentiert.

Das Publikum hat zudem die Möglichkeit vor Ort am 19. und 20. August 2017 (per Stimmzettel) und online vom 21. bis 27. August 2017 den Publikumsliebling aus den Shortlistbeiträgen zu wählen. Der Veranstalter behält sich vor, bei Unregelmäßigkeiten und Verdacht auf Manipulation den betreffenden Beitrag aus dem Wettbewerb auszuschließen.

Die Preise der Jury werden am 19. August um 19 Uhr im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden im Rahmen der Ausstellungseröffnung verkündet. Der Publikumspreis wird am 28. August 2017 online bekannt gegeben (19 Uhr).

 

Preise

Preise der Jury:
  • 1. Platz: 7.000 Euro Preisgeld sowie eine einjährige Mentorenschaft eines UFA-Produzenten (diese ist nicht übertragbar)
  • 2. Platz: 5.000 Euro Preisgeld
  • 3. Platz: 3.000 Euro Preisgeld
  • Publikumspreis: Eine hochwertige Kamera im Wert von ca. 2.000 Euro

 

Veröffentlichung

Alle Videos aus der Shortlist können für die Dauer des Wettbewerbs (15. Mai bis 28. August 2017) im Internet (Webseite, Social Media-Plattformen) veröffentlicht sowie während der Ausstellung im Atrium der Deutschen Bank am 19. und 20. August 2017 gezeigt werden.

 

Benachrichtigung

Die Teilnehmer, deren Werke auf die Shortlist gewählt wurden, werden per E-Mail bis zum 10. August hierüber benachrichtigt und erhalten eine Einladung zur Ausstellung und Preisverleihung in Berlin. Die Reise- und Übernachtungskosten übernimmt der Veranstalter. Diese sind jedoch im Vorhinein mit dem Veranstalter abzustimmen.

 

Rechte / Erklärung

Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin ist selbst für die Klärung der erforderlichen Rechte im beschriebenen Umfang zur Nutzung des Beitrages im Rahmen des Wettbewerbes verantwortlich. Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin erklärt, dass er/ sie befugt ist, dem Veranstalter die Nutzung zu erlauben und dass die Nutzung des Beitrages im Rahmen des Wettbewerbs nicht gegen Rechte Dritter (z.B. Urheber-, Leistungsschutz-, Persönlichkeits-, Namens-, Markenrechte) verstößt und insbesondere auch die Rechte an ggf. verwendetem Fremdmaterial (Musik, Film, Fotos, Texte etc.) für die Nutzung geklärt wurden. Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin stellt den Veranstalter diesbezüglich von allen Ansprüchen Dritter wegen einer Nutzung des Beitrages während des Wettbewerbs frei. Dies umfasst auch die notwendigen und angemessenen Kosten einer Rechtsverteidigung. Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin erhält für die Überlassung der Nutzungsrechte keine Vergütung.

 

Darüber hinaus räumt der Teilnehmer/ die Teilnehmerin dem Veranstalter Rechte in folgendem Umfang ein:

Präsentation des Videos auf Internetseiten (In- und Ausland), mit detaillierter oder kompletter Veröffentlichung aus dem Video und/ oder Fotos (Stills) des Videos sowie im Internet, inklusive der öffentlichen Zugänglichmachung in der Volltextsuche, Datenbanken sowie mit Teilen des Videos im Zuge der Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters.
Der Teilnehmer/ die Teilnehmerin verzichtet bis zum Tag nach der Preisverleihung darauf, den Film für eine kommerzielle Verwertung an Dritte zu lizenzieren oder sonst kommerziell auszuwerten.

Darüber hinaus stimmt der Teilnehmer/ die Teilnehmerin ausdrücklich zu, dass der Wettbewerbsbeitrag für weitere Präsentationen und Projekte des Veranstalters durch diesen bis Ende August 2018 unentgeltlich genutzt werden darf.

 

Ablauf des Wettbewerbs

15. Mai bis 30. Juni 2017 - Einreichungszeitraum (Upload der Wettbewerbsbeiträge über die Webseite www.machtkunst-berlin.de)
Juli 2017 - Sichtung aller Beiträge durch die Fachjury (nicht öffentlich)
10. August 2017 - Bekanntgabe der Shortlist (20 Beiträge) per E-Mail
19. + 20. August 2017 - Ausstellung der Shortlist im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden in Berlin
19. August 2017, 19 Uhr - Verkündung der Jurypreisträger im Rahmen der Ausstellungseröffnung im Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden
21. – 27. August 2017 - Onlinevoting für den Publikumspreis auf der Webseite
28. August 2017 - Verkündung des Publikumspreises online um 19 Uhr